Zurück zur Startseite

Termine

21.12.2016 19:00

Treffen der Stadtteilgruppe Hamm/Horn/Borgfelde

Im DIE LINKE.-Büro Borgfelder Str. 83 mehr

 
18.01.2017 19:00

Treffen der Stadtteilgruppe Hamm/Horn/Borgfelde

Im DIE LINKE.-Büro Borgfelder Str. 83 mehr

 
 

Kontakt

Die Stadtteilgruppe ist unter hahobo@die-linke-hamburg.de erreichbar.

Unsere Facebook-Seite:

 www.facebook.com/dielinkehahobo

 

 
 

 

Reichtumsuhr

Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

14. September 2016

Von Le Havre nach Hamm - Rückblick auf das Rote Sommerkino 2016

Die Geschichte einer Rettung zeigte am 2. September das diesjährige Rote Sommerkino auf der großen Wiese im Hammer Park. Bei der Auswahl dieses Films über einen afrikanischen Flüchtlingsjungen und seinen solidarischen Beschützer hatten wir uns für den optimistischsten, aber auch bisher letzten Spielfilm des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki entschieden. Zurzeit arbeitet er an einem weiteren Projekt zum Thema Flucht – und man kann gespannt sein, ob er wieder solch eindrucksvolle Anstöße aus einer künstlerischen Perspektive enthält, die zeigen, dass die scheinbar Schwachen siegen können – und wenn die Lage noch so trostlos ist. Leider ist sie seit 2011, als »Le Havre« entstand, nicht tröstlicher geworden.

Wir freuen uns gerade auch deshalb sehr, dass das diesjährige Sommerkino bei den über 200 BesucherInnen auf so guten Zuspruch gestoßen ist – bei den GenossInnen ebenso wie bei den ZuschauerInnen aus dem Stadtteil und der Umgebung. Es ist an diesem Platz keine neue Aussage, aber: Die Kontinuität einer solchen Veranstaltung im Hamburger Osten („Das macht ihr ja jedes Jahr, nicht? Wir freuen uns immer schon darauf.“) ist enorm wichtig, sowohl als zwangloses Treffen für die GenossInnen als auch als Teil der Öffentlichkeitsarbeit für die Partei und ihre Arbeit in einer sozial zerklüfteten Stadt.

Jan van Aken, der wie schon in den letzten Jahren das Sommerkino „gesponsert“ hat, kam gerade noch rechtzeitig aus Berlin, um die Gäste zu begrüßen und etwas Abstand vom Hauptstadt-Betrieb zu gewinnen. Dabei wies er auch auf die Notwendigkeit hin, weiter aktiv gegen TTIP und CETA Stellung zu beziehen. Zu diesem Thema zeigten wir vor dem Spielfilm das Video zur Mobilisierung für die TTIP-Demonstrationen in sieben deutschen Städten – natürlich auch in Hamburg – am 17. September, außerdem gab es Material am Infostand.

Das Wetter, dem bei diesem Ereignis alljährlich eine besondere Rolle zukommt, zeigte sich tagsüber nicht immer von der strahlendsten Seite, doch nach wenigen kleinen Nieselschauern blieb es vor und während der Vorführung trocken und mild. Etwas geringer als im letzten Jahr, aber durchaus zufriedenstellend waren die Spendeneinnahmen für den Verkauf von Würstchen und Getränken. Die Hilfe beim Aufbau und am Stand hätte noch auf ein paar mehr Schultern verteilt werden können, doch gerade wenn man bedenkt, wieviele Termine die zu wenigen Aktiven nach dem Ende der Sommer-„Pause“ schultern müssen, klappte insgesamt alles prima (auch erneut die Kooperation mit Berit bei der Vorbereitung), und gerade beim Abbauen gab es viel Unterstützung.

Wir danken allen HelferInnen und BesucherInnen und hoffen, dass es auch im nächsten Jahr – und dann voraussichtlich im Vorfeld der Bundestagswahlen – wieder heißt: Rotes Sommerkino umsonst und draußen im Hammer Park!

Herzlich willkommen bei der Linken in Hamm, Horn und Borgfelde!

Elisa Demo 09.10.

Wer sind wir?

Wir sind die Basisorganisation der LINKEN in Hamm/Horn/Borgfelde. Über MitstreiterInnen, die das Recht auf Stadt und die Überwindung der sozialen Spaltung auch in diesem Teil von Hamburg aktiv unterstützen wollen, freuen wir uns! Auch BesucherInnen, die neugierig auf linke (Stadtteil-)Politik sind oder die uns auf konkrete Probleme aufmerksam machen möchten, sind aufgerufen, sich zu beteiligen. Bei Interesse sind wir unter hahobo@die-linke-hamburg.de zu erreichen. Du kannst natürlich auch gerne direkt zu einem unserer Treffen kommen.


Was tun wir? Was ist für uns LINKE Politik in Hamm/Horn/Borgfelde?

Wir streiten für eine andere, linke Politik und gegen die soziale Ausgrenzung von Menschen in unserer Stadt. Die in unseren Stadtteilen noch sichtbaren Spuren des Krieges verstehen wir als dringende Mahnung für ein friedliches und solidarisches Zusammenleben, nicht nur hier, sondern überall.

Nicht zuletzt fordern uns die besonders in Hamm zahlreichen „Stolpersteine“ zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus dazu auf, AnhängerInnen von Rechtsextremismus und Militarismus keinen Raum zu lassen. Wir wollen stattdessen auch hier vor Ort deutlich machen, dass Internationalismus und Solidarität der einzige Weg zu einer friedlichen und gerechteren Welt sind.

Dokumentiert
10. Dezember 2014

LAG Sport gegründet

Am 3. Dezember 2014 traf sich die Mitgliederversammlung der LAG Sport zu ihrer konstituierenden Sitzung. Dabei wurde Harald Singler zum neuen Sprecher gewählt. Sandra Clemens fungiert fortan als stellvertretende Sprecherin und Heike Wokon übernimmt die Funktion der Schatzmeisterin. Alle gewählten FunktionsträgerInnen sind Mitglied der Basisorganisation Hamm-Horn-Borgfelde. Harald Singler ist... mehr

 
21. Oktober 2014

Radtour durch Hamburgs wilden Osten mit Heike Sudmann und Ingo Böttcher

Weites Land, wilder Osten – eine Fahrradführung durch die Ebenen der unteren Bille "Stromaufwärts an Elbe und Bille", so ist das neue Großvorhaben des Senats überschrieben. 15.000 bis 20.000 neue Wohnungen sollen im Hamburger Osten entstehen, „wohlabgestimmt“ mit Industrie und Natur. Schöne Worte, die es näher zu durchleuchten gilt.Zu diesem Zweck fand am Sonntag, 21. September... mehr

 
19. September 2014

Nachruf für unseren Genossen Jürgen Koch

Die Linke Hamburg Mitte, Stadtteilgruppe Hamm Horn Borgfelde und die Bezirksfraktion Hamburg Mitte trauern um ihren Genossen Jürgen Koch mehr

 
Pressemitteilungen
20. November 2014

Elisa: Vhw kündigt Ausschlussverfahren von Mitgliedern an.

Mit Bestürzung haben wir heute erfahren, dass die Vereinigte Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft (vhw) zwei Mietparteien aus dem Elisa-Gebäude mit einem Ausschlussverfahren aus der Genossenschaft droht. mehr

 
12. Juni 2012

Stadtteilgruppe Hamm/Horn/Borgfelde hat Patenschaft für Stolperstein in Hamm übernommen

Auch in Hamm hat es viele Opfer der Nazi-Diktatur gegeben, in den letzten Jahren sind immer mehr Stolpersteine vor Häusern der Menschen zu finden, die von den Nazis verschleppt und ermordet worden sind. Als LINKE Stadtteilgruppe haben wir die Patenschaft für den neuen Stolperstein für Walter Medau übernommen, der in der Süderstraße 320 in diesem Frühjahr verlegt werden konnte.   Am 24.... mehr

 
25. September 2011

Abriss nein danke: Für den Erhalt günstigen Wohnraums in Hamburg-Hamm

Mit Bestürzung erfuhr die LINKE Stadtteilgruppe Horn/Hamm/Borgfelde von den Plänen der Hamburger Vereinigten Wohnungsbaugenossenschaft (VHW), einige der von ihr verwalteten Häuser abzureißen. Es handelt sich dabei um Häuser in den Straßen „Am Elisabethgehölz“, „Curtiusweg“ und „Chapeaurougeweg“. Insgesamt sollen 120 Wohneinheiten betroffen sein. mehr